Allgemeine Teilnahme- u. Geschäftsbedingungen (AGB´s) der AcademiavEspañola de Formación (AEF) – Spanische Weiterbildungsakademie e.V.

Teilnahmeberechtigung
An den Veranstaltungen der AEF kann jeder teilnehmen, der seiner allgemeinen Schulpflicht genügt hat, abgesehen von solchen Veranstaltungen, die speziell für Kinder und Schüler/innen eingerichtet bzw. ausgeschrieben sind. Ein Nachweis über die Vorbildung wird indes nur in begründeten Fällen verlangt. Für alle Verträge (Anmeldungen) gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen. Mit der Anmeldung werden  die allgemeinen Teilnahme- und Geschäftsbedingungen Bestandteil des Teilnehmervertrages.

A: Anmeldung

Die Teilnehmer/innen werden gebeten, sich vor Beginn der Lehrgänge anzumelden. Die Anmeldung (Abschluss eines Teilnehmervertrags) muss grundsätzlich auf dem entsprechenden Vordruck schriftlich erfolgen und ist verbindlich. Telefonische Anmeldungen werden in Ausnahmefällen entgegengenommen und sind ebenfalls verbindlich.
Die Reihenfolge der Anmeldung entscheidet über die Zulassung zur  Teilnahme an der Veranstaltung.
Zahlungen bitte unter Angabe der Veranstaltung und deren Nr. auf unser Konto:

IBAN: DE72 3705 0198 1902 2264 46                          

BIC: COLSDE33                   

Sparkasse Köln/Bonn
B: Gebühr

Von den Teilnehmern an Kursen, Arbeitsgemeinschaften, Lehrgängen und Vortragsreihen ist die Gebühr für die Teilnahme, die bei jeder Veranstaltung angegeben ist, zu entrichten. Die Gebühr ist bei der Anmeldung fällig. Eine Erstattung eingezahlter Teilnehmergebühren erfolgt nur für nicht zustande gekommene Kurse.

Grundsätzlich ist die Teilnehmergebühr im Voraus zu bezahlen. Bei Überweisung auf unser Konto ist zumindest der abgestempelte Annahmebeleg des Geldinstituts vorzulegen. Auch der verspätete Eintritt in einen Kurs bedingt die volle Zahlung der Gebühr.

Zahlungsverzug berechtigt die AEF zum Rücktritt und zur Berechnung  von Schadenersatz.
Erstrecken sich Weiterbildungsmaßnahmen über mehrere Semester bzw. über mehrere Zeiträume,  gilt die Anmeldung für die gesamte Dauer der Maßnahme.
Benachrichtigungen der Anmeldebestätigungen erfolgen nicht. Lediglich im Fall einer Terminverschiebung erhalten die Teilnehmer/innen eine besondere Benachrichtigung.

C: Dauer und Teilnehmerzahl

Falls nicht anders angegeben, umfassen Kurse und Arbeitsgemeinschaften die mit der Ausschreibung bestimmte Dauer. In der Regel beträgt die Mindestteilnehmerzahl 10 bei Beginn des Lehrgangs. Bei mehr als 20 Teilnehmern/innen kann der Kurs geteilt werden. Bei weniger als der Mindestteilnehmerzahl kann der Kurs durchgeführt werden, wenn die Teilnehmer/innen eine höhere Gebühr zahlen.

D: Rücktritt

Die AEF kann wegen mangelnder Beteiligung, Ausfall eines Kursleiters oder aus anderen Gründen vom Vertrag zurücktreten. In diesen Fällen werden bereits geleistete Zahlungen erstattet. Weitergehende Ansprüche gegen die AEF sind ausgeschlossen.
Der Rücktritt eines Teilnehmers/in muss spätestens 8 Tage vor Kursbeginn schriftlich erklärt werden.  Eine Begründung ist nicht erforderlich. Die Teilnehmergebühr wird dann erstattet. Bei späterem Rücktritt durch den/die Teilnehmer/in entfällt die Erstattung.

E: Haftung

Der Besuch aller Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr, bei Kindern wird die Übernahme der Haftung durch die Eltern vorausgesetzt. Ein Anspruch aus Unfall-, Vermögens-, Sach- oder Personenschaden gegen die AEF besteht nicht. Die Haupt- und nebenberuflichen Mitarbeiter/innen der AEF unterliegen nicht der Aufsichtspflicht. Beim Besuch aller Veranstaltungen, die mit körperlicher Übung oder Anstrengung verbunden sind, setzt die AEF eine vorhergehende ärztliche Untersuchung aus Eigenverantwortung des/der Teilnehmers/in voraus.

Auch aus Auskünften und Ausführungen der Lehrkräfte können keine Haftungsansprüche abgeleitet werden. Erleidet ein/e Teilnehmer/in im Zusammenhang mit der Teilnahme an einer Veranstaltung der AEF, bei der er/sie angemeldet war und die Gebühr bezahlt hat einen Schaden, der nicht durch die AEF zu vertreten ist, so ist eine Haftung im Rahmen des gesetzlichen zulässigen ausdrücklich ausgeschlossen.

F: Datenschutz:

Die AEF führt ihren gesetzlichen Weiterbildungsauftrag nach den Vorschriften des Weiterbildungsgesetzes NRW und den Bestimmungen der öffentlichen Zuwendungsgeber durch. Der hierzu notwendige administrative Teil, wie z.B. Kursverwaltung, Teilnehmerverwaltung usw. wird mittels elektronischer Datenverarbeitung bearbeitet. Die Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten benötigt die AEF zur rechtmäßigen Erfüllung ihrer Aufgaben.
Die Zulässigkeit sowie die Rechtsgrundlagen zur Datenverarbeitung ergeben sich aus dem Datenschutzgesetz NRW. Ein Abgleich mit anderen Dateien findet nicht statt. Personenbezogene Daten werden ohne Genehmigung der/des Teilnehmers/in nicht an Dritte weitergegeben.

F: Hausordnung

Für die Teilnehmer/innen gilt die Hausordnung der jeweiligen Unterrichtsstätte. In den Unterrichtsstätten und –räumen ist das Rauchen generell untersagt.

G: Sonstiges

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen nicht berührt. Diejenige Regelung, die dem beabsichtigten Zweck am nächsten kommt, tritt an die Stelle der unwirksam gewordenen Bedingung.

Diese AGB treten ab dem 01.10.2009 in Kraft.

Gültig ab: 01.10.2009 / Letzte Prüfung: 8.09.2016